Gössendorf

2015 und 2016 wurden in der Marktgemeinde Gössendorf folgende Punkte nach Vorschlägen von mir umgesetzt:

  • Teilnahme der Marktgemeinde Gössendorf am steirischen Frühjahrputz April 2016
  • Gründung eines Wirtschafsausschusses März 2016
  • Digital Amtstafel mit Einladung zu Gemeinderatssitzung usw – seit März 2016
  • Formale und korrekte Kundmachung und Ladung zu Bauverhandlungen – seit Februar 2016
  • Familienfreundlichere Müllgebühren – seit Jänner 2016
  • Gemeindeversammlung laut Stmk. Volksrechtegesetz – seit Jänner 2016
  • Förderung Eislaufen Kalsdorf mit 50% (gleich wie für Hart bei Graz) – seit Dezember 2015
  • gleiche Öffi Förderung für alle Bewohner der Marktgemeinde – seit September 2015
  • Rechnungsabschluss und Voranschlag der Marktgemeinde Gössendorf auf der Homepage – seit April 2015
  • Veröffentlichung der Protokolle zu Gemeinderatssitzungen auf der Website der Marktgemeinde Gössendorf (seit Mitte 2015)
  • Freigabe der Finanzdaten der Marktgemeinde Gössendorf auf offenerhaushalt.at (seit April 2016)

Es gibt dann noch ein paar Punkte wo nicht die direkt Vorschläge umgesetzt von mir umgesetzt wurden und ich somit nicht in Anspruch nehmen kann, dass dies nur von mir ausgelöst wurde.

  • Kulturverein Gössendorf
  • Verhinderung Krematorium Gössendorf

Die wichtigsten Themen für die Zukunft

  • Ausreichend Kindergarten- und Betreuungsplätze
  • Umsetzung Hochwasserschutz
  • Verkehr (Öffis, 30er vor der Schule, Schutzwege, Kreisverkehr Dörfla)
  • Weiterführung SV Gössendorf auf breiter Basis
  • zweimonatige Gemeindezeitung
  • Neugestaltung Gemeindezentrum

digitale_amtstafel_gössendorf_cover

Seit dem 8. März ist ein überwiegender Teil meiner Anforderung an eine digitale Amtstafel durch die Gemeinde erfüllt.
Die wichtigsten Punkte sind dabei die Kundmachungen zu Bauverhandlungen, Einladung zu Gemeinderatssitzungen und sonstige Termine von der BH usw.

amttafel_erfüllt

http://www.goessendorf.com/buergerinnen-service/services/veroeffentlichungen/

Es hat dafür aber mehrere Eingaben gebraucht um klar zu machen warum das sinnvollst, im Fall der Bauverhandlungen war aber aber auch rechtlich erforderlich:
eingabe_bauverhandlung

 

Aktuelle Themen

Programm Gemeinderatswahl 2015 –  Punkte zur Erneuerung von Gössendorf

Infoblatt Gössendorf 1 GRW 2015: Transparenz, Information und Beteiligungsmöglichkeiten
Infoblatt Gössendorf 2 GRW 2015 Familie und Jugend
Plakate Gemeinderatswahl Gössendorf
Ost Umfahrung Gössendorf
Gemeindezentrum „neu“
Regelmäßiges Nachrichtenblatt (Termine und Plattform) 
– Sitzungsprotokolle Gemeinderat 
– Transparenz und Bürgerinformation in Gössendorf

  • Bei Trans­pa­renz,  Beteiligungsmöglichkeiten, Ein­bin­dung der Ju­gend, fa­mi­li­en­freund­li­che Re­ge­lun­gen und an­de­ren Be­rei­chen hat sich in den letz­ten Jah­ren aber wenig getan bzw. sind Um­set­zun­gen nicht mehr zeit­ge­recht.
  • Familienfreundliche Gemeinde
  • Familien den Alltag erleichtern und mehr Freiraum geben.
    – FAMILIENFREUNDLICHE MÜLLGEBÜHREN
    Keine grundlose hohe Belastung von Haushalten mit Kindern!
    – Ferien Kinderbetreuung
    Ferien Betreuung je nach Bedarf!
    – Alle Gebühren, Verordnungen und Regelungen sollen auf ihre Familien-/bzw. Kinderfreundlichkeit geprüft werden.
    Audit Familienfreundliche Gemeinde (für Gössendorf per 09.05.2014 abgelaufen)
    – Sicher Schulweg
    Gefahrenzonen über Beteiligungsmöglichkeiten ermitteln
    Schulbus – Bedarf erheben und prüfen
  • Transparenz schafft Vertrauen – Bürgerinformation
  • Verwaltung und Gemeindefinanzen nachvollziehbar machen.
    Es müssen sämtliche Informationen einer Gemeinde zugänglich gemacht werden. Jeder hat das Recht auf einfachste Weise zu erfahren, was in seiner Gemeinde passiert und warum welche Entscheidungen getroffen werden.
    – Übersicht aller Beschlüsse des Gemeinderats mit Abstimmverhalten
    –  Finanzinformationen für Bürger aufbereitet z.B. Beispiel http://www.offenerhaushalt.at/
    – Öffentliche Liste mit Projekten der Gemeinde (was ist aktuell und in den nächsten Jahren geplant)
    – Protokolle der Gemeinderatssitzung veröffentlichen (=> Protokolle Gössendorf)
    – Umfassende Informationsrechte statt Amtsgeheimnis
    – Veröffentlichung sämtlicher Gebühren der Gemeinde inkl. der Beschreibung wie diese zustande kommen
    – Bonität und Rechnungsabschluss Gössendorf
  • Jetzt packen wir’s an – Beteiligungsmöglichkeiten
  • Bürger und Bürgerinnen gestalten lassen statt ruhig halten.
    Beteiligungsprozesse vernetzen die Bevölkerung mit Politik und Verwaltung!- Öffentliche Ausschusssitzungen und Sitzungen des Vorstands
    – Halbstündige Fragestunde vor den Gemeinderatssitzungen
    – Bürgerbeteiligung bei wichtigen Vorhaben
    – Bürgerbudget durch den Gemeinderat
    – Gemeindevolksbegehren und Volksabstimmung in der Gemeinde
    – Jugendgemeinderäte
    – www.partizipation.at – Initiative des Bundesministeriums für ein Lebenswertes Österreich
    Österreich – Mach mit! – Initiative der öffentlichen Verwaltung
    – Handbuch Bürgerbeteiligung für Land und Gemeinden (Vorarlberg) 
  • Jugend ist Zukunft
  • Ihre Talente sind unsere einzige nachhaltige Ressource.
    – Jugendzentrum – Bedarf und Konzept mit und von Jugendlichen
    – Jugendgemeinderat/Jugendbeirat – Vorschlagsrecht von Themen an den Gemeinderat
    – Einbindung der Jugend
    – Nachhaltige Gemeindeentwicklung (Infrastruktur und Finanzen)
    – Vermittlung von Lehrstellen innerhalb der Gemeinde
    – Rahmenbedingungen für Lehrstellen erhöhen
  • Hallo Nachbar! – Zusammenarbeit in Gemeinde und Region

    Mehr Zusammenarbeit in der Gemeinde und über die Ortsgrenzen hinweg.
    Zusammenarbeit in der Region (GU-Süd) wo es sinnvoll ist und für den Bürger Vorteile entstehen, bei Kosten und Service z.B. Müllentsorgung.
    – Graz-Umgebung 57 Systeme für Müllgebühren
    – Vorbild bei der Zusammenarbeit in der Kleinregion GU-Süd
     Maßnahme zur Förderung des Gemeindelebens – weniger Partei mehr Gemeinde
    – Neue Einwohner (Zuzug) aktiver in das Gemeindegeschehen einbinden
    – Fairer Finanzrahmen für alle von der Gemeinde finanzierten Vereine und Organisationen
    – Sparen durch effiziente Gemeindekooperationen und gemeindeübergreifende Projekte
    – Verpflichtende Beteiligungsprozesse bei Gemeindefusionen mit Volksabstimmung

  • Neuer Stil auch in den Gemeinden: Sachliche Diskussion unter Nachbarn statt  Parteipolitik!

2 Antworten

  1. Michael Franz sagt:

    Die Reduktion der Müllgebühren finde ich sinnvoll.

    Jedoch müßte auch bei der Biotonne ein Umdenken erfolgen.
    Diese wurde jährl. auf 133,00 € erhöht und alle Besitzer einer Biotonne finanzieren den Grünschnitt für alle.
    Somit müßten jene die keine Biotonne besitzen für den Grünschnitt extra bezahlen und somit müßte auch diese günstiger kommen.
    Bitte dies in die Überlegungen einbeziehen.

    Mfg
    Michael Franz

    • julrich sagt:

      Sg. Hr. Franz,
      laut Berechnungsgrundlage der Marktgemeinde Gössendorf, die ich von Mag. Sonja Simoner 2014 erhalten habe, wird die Abholung Grünschnitt bei der Grundgebühr und nicht bei der Biotonne verrechnet.
      2014 wurde beim Grünschnitt mit Gesamtkosten für Sammlung und Entsorgung mit 13.191 Euro gerechnet, das ergab dann eine Grundgebühr von ca. 3,3 pro Person netto.

      Unabhängig davon sind aber die Kosten für die Biotonne schon bedenklich hoch, die Abholung kostet einmal 2,48 Euro für die 120l Tonne. Bei 35 Abholungen pro Jahr ist man dann netto auf 86,80 bzw. brutto auf 95,48 Euro. Der Rest der Kosten ist dann für die Entsorgung zu zahlen, die kostet bei Biomüll sonderbarerweise ähnlich viel wie bei Restmüll.

      D.h. die Preise für die Biotonne kann man nur durch drei Dinge ändern
      – preiswertere Abholgebühren verhandeln (Gemeinde)
      – preiswertere Entsorgungsgebühren pro Tonne verhandeln (Abfallwirtschaftsverband GU)
      – Intervall im Herbst/Winter reduzieren
      MfG
      Johannes Ulrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*